Top 10 bei EM fixiert!

Nach einer extrem starken Leistung konnte ich bereits vor dem letzten Platzierungsspiel das angepeilte Top 10 Ergebnis fixieren. Nach einem überzeugendem 3/0 Sieg gegen den jungen Franzosen Sebastien Bonmalais (WRL 145) kann ich nun morgen im Spiel um Platz neun noch mal einen drauf legen!

Vielleicht war es mein voller Fokus auf dieses Ergebnis, aber bestimmt auch meine Einstellung auf das Spiel und meinen Gegner heute, dass ich so entschlossen und konsequent eine starke Leistung bot. Ich wollte unbedingt die Top 10 erreichen und musste dabei wirklich meine beste Leistung abrufen.

Nach unserem ersten Aufeinandertreffen im März bei den Annecy Open kannte ich den jungen, aufstrebenden Franzosen bereits und war auch eine große Gegenwehr und seinen Angriff bereit. Ich spielte dabei meine gesamte Routine perfekt aus, hatte stets die richtige Antwort parat, machte enorm wenig Fehler und saugte ihm regelrecht die Energie aus.

Der erste Satz war sehr umkämpft, wobei ich vom Gefühl her, die Ballwechsel etwas mehr kontrollierte und dadurch ein wenig mehr Spielanteile hatte. Aber jeder Punkt war auf Messers Schneide und ich musste vor allem mental sehr stark bleiben und nicht den Funken einer Hoffnung auf einfache Punkte zeigen.

Ich zog gleich auf 5/1 davon, gab die Führung, abgesehen von einem kurzem Moment (7/8) nicht ab und verwertete den zweiten Satzball zum 11/9.

Das war ein wichtiger Grundstein für den weiteren Spielverlauf. Es ging in der selben Tonart weiter, wobei ich mich ein wenig mehr absetzen konnte und sich meine Dominanz und mein cleveres Spiel nun mehr im Ergebnis widerspiegelten. Der zweite Satz ging daher etwas deutlicher mit 11/7 an mich.

Beflügelt von meiner eigenen Leistung kam ich richtig in einen Flow. Ohne lange nachdenken zu müssen traf ich die richtigen Entscheidungen und setzte diese mit bester Qualität um. Meine Eigenfehler im gesamten Spiel konnte ich auf einer Hand abzählen, wobei wie gesagt dabei meine Qualität sehr gut war.

Im dritten Satz war nach einem harten Ballwechsel relativ zu Beginn für den Franzosen dann die Kraft zu Ende. Souverän spielte ich mein Spiel runter und ließ gar nichts anbrennen.

Nach 40 Minuten lautete das Ergebnis 11/9, 11/7, 11/5.

Die Satzergebnisse zeigen wie sich meine körperliche Fitness auswirkte und nach dem Spielverlauf gestern eine weitere Bestätigung für mich ist, die richtigen körperlichen Voraussetzungen für die Saison zu haben. Wenn ich noch konstanter technische, taktische und spielerische Leistungen wie heute aus mir heraushole, dann kann mir der nächste Schritt gelingen. Ich bin sehr stolz auf meine Leistung heute, welche mir sehr viel Auftrieb und Selbstvertrauen gibt.

Als Belohnung habe ich einen Top 10 Platz nun fix in der Tasche. Ich möchte aber im Spiel um Platz 9 nochmal eine Zugabe bieten. Mein Gegner ist wieder ein junger, aufstrebender Spieler, nämlich Lokalmatador Charlie Lee (WRL 224). Ein für mich unbeschriebenes Blatt, den ich nicht unterschätzen darf und u.a. bei dieser EM mit guten Ergebnissen aufgezeigt hat. Daher muss ich auch diesmal wieder alle meine Fähigkeiten abrufen um mich durchzusetzen und freue mich auf das Spiel.

Das Match findet am Sonntag um 10:40 Ortszeit statt, also 11:40 in Österreich.

Im Finale stehen sich die beiden Top-Favoriten Gegenüber. Die Nummer 1 der Welt Gregory Gaultier trifft auf den heimischen Favoriten James Willstrop (WRL 6), welche beide noch keinen Satz abgeben mussten.

Alle weiteren Ergebnisse, Infos und Fotos und einen Livestream zum Finale (18 Uhr MEZ) gibt es wie immer auf der offiziellen Turnierseite zu finden.

Das könnte Dich auch interessieren …