Kurzauftritt in London

Nichts zu holen gab es für mich bei den St.George’s Hill Open in London. In der ersten Qualirunde musste ich mich dem topgesetzten Ben Coleman (ENG, WRL 63) mit 0/3 geschlagen geben.

Ich hatte mir einiges vorgenommen, speziell eine gute Leistung zu zeigen und so lange wie möglich am Court zu bleiben. Teilweise zumindest konnte ich mein Vorhaben umsetzen.

Ich kam von Satz zu Satz besser ins Spiel und konnte immer mehr aus der Defensive in den Angriff über gehen. Im ersten Satz agierte ich sehr vorsichtig und konnte meinen Gegner nie gefährlich unter Druck setzen.

Im zweiten Durchgang konnte ich die Ballwechsel länger gestalten und kam damit besser ins Spiel und kam immer mehr in Positionen zum Angreifen bzw. konnte den Engländer nun mehr bewegen.

Im dritten Durchgang war es schließlich soweit, dass ich sogar verdient mit 5/2 in Führung ging. Ich traute mich immer mehr aufzurücken und selbstbewusster meine Punkte herauszuspielen.

Leider konnte ich diese Qualität, speziell bei meinem ‚Short Game‘ nicht halten und so verpufften einige gute Möglichkeiten. Der in der Qualifikation topgesetzte Engländer zog seine gute Leistung durch und schaffte es dank einer konstanten Leistung und Qualität an mir vorbeizuziehen.

Nach 40 Minuten Spielzeit musste ich mich damit mit 5/11, 8/11, 7/11 geschlagen geben.

Ich hätte mir gewünscht mit einem längeren Match noch mehr Erfahrungen mitzunehmen, aber dennoch war es wieder ein wichtiges Match um mich weiterzuentwickeln. Anhand des Spielverlaufs ist es ganz klar zu erkennen, dass ich das Tempo, die Qualität und den Druck auf diesem Niveau nicht so gewohnt bin und wie auch schon in Pakistan gegen Karim Ali Fathi (EGY, WRL 43) erst zwei Sätze brauche um mich anzupassen.

Wenn ich es aber schaffe mit jener Leistung zu starten welche ich im dritten Satz zeige, dann kann ich von Beginn an das Spiel offener halten und wesentlich mehr Matchzeit erreichen, was für mich wohl das beste ‚Training‘ ist.

Am Mittwoch reise ich nach Salzburg zurück, ehe es am Donnerstag in der Schweizer Liga losgeht. Am Samstag und Sonntag bin ich wieder in der Deutschen Liga im Einsatz und danach habe ich vor dem nächsten PSA Turnier in Pakistan eine Woche zum verschnaufen.

Weitere Infos zu den St.George’s Hill Open gibt es hier zu finden.

Das könnte Dich auch interessieren …