Nach Angriff in der Bundesliga geht es weiter nach Nordamerika

Mit unserem stärksten Aufgebot räumten wir am Wochenende in der Österreichischen Bundesliga ordentlich auf. Mit Cameron Pilley (AUS, WRL 19) und Chris Simpson (ENG, WRL 22) konnten wir alle unsere Topspieler für das das Play-Off im April im EUROPARK Salzburg qualifizieren.

Da ohnehin jede Mannschaft am Play-Off teilnehmen wird, war es im Grunddurchgang nicht zwingend nötig viele Punkte zu sammeln, sondern die stärksten Spieler für das Play-Off zu qualifizieren. So konnten sehr viele Salzburger Eigenbauspieler und Jugendspieler zum Einsatz kommen und am vergangenen Wochenende unsere Top-Profis, welche schließlich im Play-Off zum Einsatz kommen können.

Gegen Bad Vöslau und Club 19 Wien gab es wenig überraschend zwei 4:0 Siege – 24:0 Sätze! Komplettiert wurde unser Aufgebot diesmal durch mich und Michael Gruber.

Die Karten liegen nun auf dem Tisch und es wird mit Sicherheit eine enorm spannende und hochqualitative Endrunde werden. Doch davor findet noch ein Spielwochenende am 13.+14 März statt.

Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Für mich ging es am Sonntag schon weiter mit dem Flugzeug nach Kanada. Dort spiele ich bei den MRU Open im kanadischen Olympiaort Calgary. Bei dem Challenger 5 Turnier bin ich auf Position 2 gesetzt und treffe am Mittwoch in der ersten Runde um 18 Uhr Ortszeit auf den Engländer Alex Noakes (WRL 228).

Danach geht es weiter nach Seattle zu den Stratos Seattle Open. Bei diesem Challenger 10 Turnier bin ich auf Nummer 8 gesetzt und treffe in der ersten Runde auf einen Qualifikanten.

Ich freue mich schon auf die Turniere, meine ersten PSA Turniere seit November! Meine Vorbereitung war sehr gut, ich konnte mich sehr intensiv vorbereiten und bin äußerst gut in Form und locker drauf.

Weiters möchte ich nochmal die Info an alle weiterreichen sich für die Austrian Open Qualifikation am Montag 13.April bei mir unter aqeel@gmx.at bis zum 1.März anzumelden.

Das könnte Dich auch interessieren …