Kein guter Abschluss bei der Mannschafts-EM in Helsinki

Nach einer sehr guten Leistung gestern gegen Israel, lief es heute im letzten Spiel gegen Belgien um Platz 7 in der zweiten Division nicht so gut. Ich musste mich Belgiens Nummer 1 und Nummer 89 der Welt Jan van der Herrewegen in fünf Sätzen geschlagen geben.

Leider verlor auch das Team sehr knapp mit 1:3 und damit war es doppelt bitter, dass ich heute keine konstant gute Leistung zeigte gegen den um nur einen Platz in der Weltrangliste hinter mir stehenden Belgier.

Dabei begann ich sehr gut und war im ersten Satz der tonangebende Spieler. Ich war sehr präsent und aggressiv und übte dadurch sehr viel Druck aus.

Ab dem zweiten Satz schoss aber meine Fehlerquote jenseits von Gut und Böse in die Höhe. Etwa sieben bis acht Fehler, teilweise in Serie, brachten mich wieder einmal um ein Erfolgserlebnis.

Schaffte ich es jedoch meine Konzentration zu finden und den Ball konstant im Spiel zu halten, war ich stets derjenige, der den längeren Atem und mehr Spielanteile hatte.

Z.B. lag ich im zweiten Satz mit 2/8 zurück (aufgrund etlicher Eigenfehler), ehe ich mich auf 7/9 zurückkämpfte. Das Selbe geschah auch im vierten Satz – Fehler auf Fehler bei 5/3 Führung auf 5/8 Rückstand – ehe ich doch noch die Kurve kratzte und den Satz mit 11/9 umdrehte.

Als wollte ich mich selbst geißeln verschenkte ich auch im fünften Satz wieder etliche Punkte und verlor beim Stand von 3/2 sieben Punkte in Folge!

Damit verbaute ich mir leider alle Möglichkeiten und verlor nach 60 Minuten mit 11/7, 8/11, 7/11, 11/9, 4/11.

Alle weiteren Ergebnisse gibt es hier zu finden.

Wie schon erwähnt ist meine Fehleranfälligkeit derzeit inakzeptabel und ich muss meine Konzentration wesentlich verbessern während den Spielen.

Da der Glascourt für die Austrian Squash Challenge heute schon aufgebaut wird, reise ich heute noch direkt nach Salzburg, wo wir im EUROPARK bis voraussichtlich Sonntag Abend den Court aufbauen werden. Sollte jemand Lust haben mit anzupacken, könnt ihr gerne einfach in den EUROPARK vorbeischauen – jede Hilfe ist sehr willkommen! Auf der Webcam des EUROPARK könnt ihr den Aufbau auch live mitverfolgen!

Ab sofort findet ihr die sämtliche Berichterstattung auf der offiziellen Veranstaltungshomepage www.squash-im-europark.at sowie auf Facebook, Instagram und Twitter!

Am Montag 16:30 geht es mit der Eröffnung, gefolgt vom Promiturnier los. Also schaut vorbei, das Organisationsteam freut sich auf zahlreiche Besucher!

Das könnte Dich auch interessieren …