Hattrick perfekt! Turniersieg in Shiraz

Unglaublich! Mit einem 3/0 Finalsieg gegen den Kuwaiti Ammar Altamimi (WRL 105) bei den Shiraz Open, ferierte ich meinen heuer bereits dritten PSA Tour-Titel, meinen siebten insgesamt!

Ich ging heute mit dem besten Gefühl in das Spiel seit dem Turnierverlauf. Eine Mischung aus Lockerheit, Vorfreude und Gewissheit, dass mein Gegner fair ist und ein gutes Spiel auf mich wartet. Außerdem war mir bewusst, dass ich mit einer guten Leistung alles in meiner eigenen Hand habe.

Ich erwischte den besseren Start und ging schnell mit 3/0 in Führung. Danach ging es relativ schnell hin und her. Der Kuwaiti war angriffslustig und suchte eher schneller die Entscheidung als die langen Ballwechsel. Dies und seine etwas unorthodoxe Spielweise brachte mich etwas aus dem Rhythmus, da ich eigentlich genau das Gegenteil vor hatte und ich mich so mehr aufs schnelle Kontern ausrichten musste. Ich bewegte mich aber sehr gut und konnte fast alle seine Angriffe neutralisieren!

So entwickelten sich eher kurze aber sehr intensive Rallies. Es ging wirklich Punkt um Punkt hin und her bis zu 9/9. Bei diesem Spielstand war ich enorm entschlossen die nächsten beiden Punkte zu machen und keinen Fehler zu begehen. Ich setzte mein Vorhaben perfekt um und gewann den ersten Satz mit 11/9.

Satz zwei ging in der selben Tonart weiter. Punkt für Punkt ging es hin und her, keiner schaffte es mehr als zwei Punkt in Folge zu machen. Durch die vielen Angriffe machten wir beide aber auch relativ viele Eigenfehler. Die Intensität war weiterhin hoch und das kostete meinem Gegner zumindest einiges an Kraft. Beim Stand von 7/7 gelang es mir mich abzusetzen und ich erzielte die letzten vier Punkte in Folge zum 11/7. Es war ein kleines Zeichen, dass ich mich körperlich beginne durchzusetzen.

Nun war ich enorm motiviert und positiv eingestellt. Tamimi hingegen konnte man leichte Resignation anmerken. Ich begann im dritten Satz weiterhin sehr durckvoll zu spielen um nicht den geringsten Funken Hoffnung für meinen Gegner aufkommen zu lassen.

Ich raste zu einer 10/2 Führung, vergab 2 Matchbälle ehe ich den Sack mit 11/4 zumachte.

Nach 32 Minuten Spielzeit gewann ich mit 11/9, 11/7, 11/4.

Ich kann es gar nicht fassen wie leicht mir heute alles von der Hand ging und ich damit drei meiner letzten vier PSA Turniere als Sieger beendet habe. Es war bisher schon meine erfolgreichste Saison, dieser Erfolg übertrumpft alles noch einmal.

Dass ich auf so einer Erfolgswelle schwimme verdanke ich meinen Trainern, Physios und Coaches mit denen ich diesen Sommer einiges umgestellt habe und sich sehr bezahlt macht. Es freut mich irrsinnig, dass ich meine Form vor dem Sommer nicht nur in die neue Saison mitnehmen sondern noch einmal steigern konnte!

Auch an meine Familie und meinen Sponsoren und Förderern muss ich mich bedanken, ohne deren Rückhalt wäre dies alles nicht machbar!

Ich genieße jetzt diesen Erfolg, der mich hoffentlich wieder unter die Top 100 bringt, welche derzeit sehr hart umkämpft sind und in der sich eine enorm starke Konkurrenz aufgebaut hat.

Schon am Sonntag geht es per VIP Bus (was immer dieser Standard im Iran tasächlich darstellt) in den Norden nach Arak. Fahrzeit 10 Stunden! Ich freue mich auf die Aussicht und die Landschaft…mehr kann ich dazu nicht sagen!

Bei den Amir Kabir Open (PSA M5) in Arak bin ich nun als Nummer 2 gesetzt, hinter dem Pakistani Tayab Asslam (WRL 76).  In der ersten Runde treffe ich am Dienstag auf Sajad Zareian Jahromi (IRI, WRL 452), gegen welchen ich in Shiraz im Viertelfinale bereits spielte und meinen einzigen Satz im Turnierverlauf abgeben musste.

Auch die vielen Zuschauer in Shiraz hatten Freude mit meinem Sieg, für gefühlte 150 Selfies und Fotos war ich im Anschluss noch gefragt…

img-20161001-wa0016 img-20161001-wa0013 img-20161001-wa0014 img-20161001-wa0038img-20161001-wa0009img-20161001-wa0012img-20161001-wa0039 img-20161001-wa0029 img-20161001-wa0028img-20161001-wa0032img-20161002-wa0003img-20161002-wa0001

Das könnte Dich auch interessieren …