Weiterer Trainingsblock vor nächstem PSA-Turnier

Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf. Ganz nach diesem Motto ging es nach den Russian Open mit einem weiteren 3-wöchigen Trainingsblock weiter um mich für meinen nächsten PSA-Einsatz bestens vorzubereiten.

Mit viel Auftrieb und Motivation spule ich derzeit meine Einheiten am und abseits des Squashcourts ab. Neben Trainingsmatches und Techniktraining stehen weiterhin einige Kraft- und Laufeinheiten am Programm. Ziel ist es die Form und den Schwung mitzunehmen und noch ein bisschen weiter auszubauen sogar.

Die Leistungen und Form stimmen auf jeden Fall im Training und ich bin sehr zufrieden mit der Entwicklung und dem Rhythmus den ich derzeit verspüre. Es geht aber natürlich immer weiter und jedes Spiel und Turnier beginnt wieder von vorne. Aus diesem Grund möchte ich mich auch ständig in Bewegung halten und aufs neue beweisen, denn man bekommt auf der Tour nichts geschenkt.

Immerhin beginnt bereits am 4.Spetember auf der portugiesischen Insel Madeira ein mit 12.000 USD dotiertes weiteres PSA-Weltranglistenturnier wo es schon wieder ernst wird. Das Turnier ist eine Kategorie größer als die Russian Open und daher wird auch die Kokurrenz noch stärker sein. Dies wird auch daran deutlich, dass ich in dem 24er Raster nur als Nummer 18 und damit ungesetzt im Hauptfeld spiele.

Mein Ziel ist es wieder von Beginn an des Turniers meine Leistung ganz unabhängig von meinem Gegner abzurufen. Auf diese Weise rechne ich mir auch für diesen Wettkampf ein Weiterkommen aus, auch wenn wie schon erwähnt die Gegner diemals noch herausfordender sind.

In der ersten Runde treffe ich auf die Nummer 1 aus Brasilien Vini Rodrigues (WRL 164). Gegen den Südamerikaner, der als 9/16 gesetzt ist, wird es mein erstes Aufeinandertreffen sein. Von verschiedenen Turnieren kenne ich meinen Gegner schon und er ist daher kein totaler Unbekannter, dennoch wird es spannend sein, was mich am Court dann tatsächlich erwarten wird.

Mehr Infos folgen aber noch in Kürze. Inzwischen feile ich noch weiter an meiner Form.

Auf Youtube gibt es übrigens noch ein cooles Video zu den Russian Open als kleinen Nachtrag.

Das könnte Dich auch interessieren …