Shiraz: nächste Hürde genommen – Halbfinale!

Mit einem mühsamen 3/1 Sieg gegen den Iraner Sajad Jahromi (WRL 444) zog ich ins Halbfinale bei den Shiraz Open ein. Nächster Gegner ist dabei erneut ein Iraker.

Auch heute hat mir mein Gegner wieder alles abverlangt, vor allem meine Ruhe zu bewahren und mich von seiner aggressiven Spielweise nicht zu sehr aus dem Spiel kommen zu lassen. Es war eine sehr schwere Aufgabe, denn der Iraner glänzte nicht mit spielerischen Akzenten sondern unternahm alles um mich irgendwie zu stören.

Viele Blocks, nicht zugegebene Fehler, laute Jubelschreie etc., die ganze Palette hat er abgespielt. Sogar zwei Injury-Timeouts gönnte er sich.

Ich war zu Beginn ehrlich gesagt etwas überrascht von seiner aggressiven Spielweise, dabei hatte er auch eine hohe Trefferquote. Der Iraner raste zu einer 1/7 Führung, bei leider zu geringer Gegenwehr meinerseits.

Ich schaffte es dann aber den Ball besser im Spiel zu halten und den großen und sehr massigen Gegner von der Mitte wegzubewegen. Damit konnte er nicht mehr so frei seine Angriffe durchführen und ich kam Punkt für Punkt heran. Ich schaffte sogar noch den Satz zu drehen und gewann diesen mit 11/9.

Im zweiten Durchgang startete ich wesentlich besser. Von Beginn an hatte ich meinen Gegner nun gut im Griff und ließ ihm erneut wenige Möglichkeiten zu. Bei 7/4 riss mir aber der Faden und ich spielte seine Hackerei zu sehr mit. Es folgte Angriff auf Angriff, leider war es das falsche Spiel. Diesmal konnte der Iraner den Satz drehen und ich musste diesen mit 8/11 abgeben.

Nun entwickelte sich ein sehr hitziges Spiel. Der Iraner versuchte mich bewusst mit lauten Jubelschreien nach wirklich jedem Punkt zu provozieren, das Publikum applaudierte selbst bei Eigenfehlern lautstark. Ich ließ mich davon nur wenig beirren und gab durch mein Spiel die Antworten. In Summe waren die letzten beiden Sätze vom Ergebnis relativ deutlich, wobei ich mich immer erst nach einem umkämpften ersten Drittel absetzen konnte.

Nach dem Matchball bekam mein Gegner dafür die geballte Ladung an Jubelschreien und Faustzeichen in sein Gesicht zurück– es war eine schöne Genugtuung.

Nach 50 Minuten ging ich mit 11/9, 8/11, 11/5, 11/5 als Sieger vom Platz.

Ein interessantes Detail übrigens, Sajad Jahromi ist beim nächsten Turnier in Arak mein Auftaktgegner…

Es war keine berauschende Leistung von mir, ehrlich gesagt war ich etwas nervös und verunsichert und machte mir selber zu viel Druck anstatt mich mehr auf mein Spiel zu verlassen.

Im Halbfinale wartet wieder eine schwere Aufgabe für mich. Ich treffe auf Mohammed Fernan Hasan (IRQ WRL 364), welcher eine ebenfalls aggressive Spielweise hat, allerdings relativ fair zu sein scheint. Ich muss es schaffen ihn so gut wie möglich zu neutralisieren, denn wenn er nur den geringsten Winkel hat, zaubert er unglaubliche Bälle. Er hat im Viertelfinale die Nummer drei des Turniers Ondrej Uherka aus dem Bewerb geworfen.

Es wird eine sehr interessante Herausforderung auf die ich mich schon freue, denn es wird nichts anderes übrig bleiben, als mich von meiner besten Seite zu präsentieren und alles abzurufen was ich drauf habe.

Das Spiel findet wieder um 17 Uhr Ortszeit statt, was 15:30 in Österreich bedeutet. Drückt mir die Daumen.

Das könnte Dich auch interessieren …