Shehab Essam zu stark in erster Runde in Islamabad

Es war ohnehin eine schwere Aufgabe für mich, trotzdem hätte ich mir etwas mehr erwartet in der ersten Runde des Chief of Air Staff International in Pakistans Hauptstadt Islamabad gegen den Ägypter Shehab Essam (WRL 73).

Das Spiel ging mit 0/3 (7/11, 5/11, 8/11, 31 Min) an den auf Nummer 9/16 gesetzten Ägypter. Die Genauigkeit und das druckvolle Spiel meines Gegners waren äußerst gut, wobei ich mich gut zur Wehr setzen wusste. Doch mein eigenes Angriffsspiel war zu ungenau, mir fehlte etwas das Feingefühl bzw. der Touch nach vorne.

So konnte ich mich oft selber nicht nach gut herausgespielten Chancen belohnen und den Sack in den Ballwechseln zu machen. Ansonsten kann ich mir nicht viel vorwerfen, ich habe alles gegeben und ich wäre gerne noch länger am Platz gestanden, da ich auch immer besser ins Spiel fand. Aber auf diesem Niveau sind keine Fehler erlaubt und man muss von Beginn an voll dabei sein.

Ergebnisse zum CAS International gibt es auf der Squashsite und auf der PSA World Tour Homepage zu finden.

Es war trotzdem ein schönes Erlebnis wieder auf diesem Niveau zu spielen, nur so kann man sich weiterentwickeln und fordern.

Die nächste Forderung steht schon am Wochenende in der deutschen Bundesliga an. Nach zehn Jahren bei Yellow Dot Maintal starte ich diese Saison für einen neuen Verein SC Königsbrunn bei Augsburg. Dank eines sehr ausgeglichenen Kaders haben wir realistische Chancen das Play-Off zu erreichen, doch dafür müssen wir die ganze Saison erstmal sehr erfolgreich durchspielen.

Ein Schlüsselspiel wird uns schon am Samstag in Stuttgart erwarten, ehe wir am Sonntag zuhause Güdingen empfangen, welche speziell an den Positionen 1 und 2 mit Profis stark aufgestellt sind. Ich treffe dabei vorraussichtlich auf den Schweizer Reiko Peter (WRL 110).

Weitere Infos und Live Ergebnisse zur Deutschen Bundesliga gibt es hier zu finden

Das könnte Dich auch interessieren …