Erste Hürde in Cluj genommen

Mit einem 3/1 Sieg gegen den Inder Sandeep Ramachandran (WRL 275) zog ich relativ ungefährdet ins Viertelfinale bei den Romanian Open ein, wobei ich mir selber etwas das Leben schwerer machte als notwendig.

Ich begann sehr gut und kontrollierte meinen Gegner von Beginn an. Ich passte mich gut an den Court an, welcher wesentlich besser zu bespielen war als gestern im Training. Ich gewann damit mehr Sicherheit ließ kaum etwas anbrennen und gewann die ersten beiden Sätze deutlich.

Auch im dritten Satz lag ich bereits in Führung und alles sah nach einem 3/0 Sieg aus, doch ein paar unnötige Fehler, ein paar glückliche Punkte des Gegners und eine Phase der Unkonzentriertheit verhalfen dem Inder zu Selbstvertauen, der mit einer unorthodoxen Spielweise unangenehmer wurde. Mit 9/11 verlor ich völlig unnötig den Satz.

Doch ich machte im vierten Durchgang gleich wieder alles klar, erspielte mir eine 7/2 Führung und gewann den Satz mit 11/6.

Damit stehe ich im Viertelfinale und treffe nun auf den Neuseeländer Ben Grindrod (WRL 133). Gegen meinen ehemaligen Mitbewohner in Harrogate hatte ich bisher in einem Ligaspiel mit 3/0 die Nase vorne und denke, dass die Ausgangslage morgen ähnlich sein wird.

Nichtsdestotrotz muss ich wieder meine Leistung bringen, denn kein Gegner ist zu unterschätzen und ich bin mir sicher wenn ich mein Potential abrufe habe ich alle Chancen bei mir.

Das Spiel findet um 10:45 Ortszeit statt, also 9:45 in Österreich. Das Spiel ist auch per Livestream hier anzusehen.

Weitere Infos zu den Romanian Open gibt es auf der PSA World Tour Homepage, der Squashsite und der Turnierseite zu finden.

Das könnte Dich auch interessieren …