Deja-vu gegen Irak im letzten Platzierungsspiel 1:2

Auch gegen Irak gelang unserem Team kein Erfolg. Wieder einmal war es lediglich ich, der mit einem 3/0 Sieg gegen Husham Al Saadi für den Ehrenpunkt sorgte. Damit beenden wir die Mannschafts-WM auf dem ernüchternden 24. und letzten Platz.

Ich mich persönlich konnte mit guten Leistungen und beachtlichen Siegen aufzeigen und mich damit auf die Einzel-WM in meiner ehemaligen Trainingsstätte Manchester ab Freitag perfekt einstellen. Immerhin gewann ich drei meiner fünf Partien, u.a. gegen Pakistans Nummer 1 Farhan Zaman (WRL 58) und musste mich Malaysias Nummer 1 Nafiizwan Adnan (WRL 31) erst in fünf Sätzen beugen.

Der Titel ging überlegen und wie erwartet an Ägypten, welche im Finale Titelverteidiger England entthronten.

Bei der Einzel-WM stelle ich mich in der Qualifikation als ungesetzter Spieler Gegner zwischen 50-80 der Welt um einen von 16 Plätzen für den Hauptbewerb. Ich kann also befreit aufspielen, sehe aber realistische Chancen für eine Überraschung zu sorgen, denn ich bin sehr gut in Form und auf Augenhöhe mit diesen Spielern.

Weitere Infos zur Mannschafts-WM gibt es noch auf der Turnierhomepage zu finden.

Wissenswertes zur Einzel-WM in Manchester gibt es auf der PSA World Tour Homepage.

Das könnte Dich auch interessieren …